Mandantentyp: „Sie machen das schon“

Ein gutes Mandatsverhältnis erkennt man (auch) daran, daß Rechtsanwalt und Mandant Hand in Hand an der Sache arbeiten, um sie zu einem erfolgreichen Abschluß zu bringen.

Eher unerfreulich sind daher Mandate, in denen den Mandanten die Sache so unangenehm oder lästig ist, daß sie nach Beauftragung des Anwaltes jegliche Mitarbeit einstellen.

Vor einiger Zeit benötigte ich in einem Verfahren dringend Unterlagen von meinem Mandanten, um diese bei Gericht einzureichen. Bei der Mandatserteilung hatte mir der Mandant noch versichert, daß er diese umgehend nachreichen werde. Jetzt wurde die Sache allmählich eilig. Telefonisch war der Mandant nicht zu erreichen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK