Fürsorglicher Sachverständiger

Es war ein sehr heftiger Verkehrsunfall mit noch heftigeren Folgen. Die Anklageschrift enthält einen noch viel heftigeren Vorwurf. Der, wenn er sich bestätigen sollte, erst die richtig heftigen Folgen haben wird.

Aber der Anklagevorwurf war nicht so, daß man ihn widerstandslos hinnehmen konnte. Ich habe dagegen argumentiert und der Vorsitzende der Strafkammer teilte meine Zweifel. Wir “einigen” uns darauf, erst einmal im Zwischenverfahren (!) einen (wirklich unabhängigen) Sachverständigen anzuhören. Danach wolle er dann entscheiden, ob er dem Antrag der Staatsanwaltschaft stattgibt und die Anklage zur Hauptverhandlung zuläßt. Ober meinem Antrag folgt, die Eröffnung der Hauptverhandlung abzulehnen und die Anklage in die Tonne zu treten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK