Externer Mediator für interne Konflikte?

Auch wenn ein Unternehmen über ein Konfliktmanagamentsystem mit innerbetrieblichen Mediatoren verfügt, können diese nicht in jedem Konflikt eingesetzt werden. Dann muss ein externer Mediator her.

Betriebsinterne Mediatoren sind das ungeeignete Mittel der Wahl, wenn es um Konflikte in der obersten Führungsebene des Unternehmens geht, z.B. im Vorstand, der Geschäftsführung oder unter den Gesellschaftern. Die Unternehmensführung wir kaum einen Mitarbeiter als Mediator akzeptieren, der im Rahmen der Mediation die Konflikthintergründe, Bedürfnisse und Ziele der Führungsebene im Einzelnen informiert wird. In diesen Fällen ist es sinnvoll, sich eines externen Mediators zu bedienen. Hier ist eher eine allseitige Akzeptanz durch die Konfliktbeteiligten zu erwarten, als wenn ein Mitarbeiter einer niedrigeren Hierarchiestufe als Mediator eingesetzt werden soll (auch wenn das an sich nicht unmöglich sein sollte) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK