Compliance-Dilemma: Die Krux mit der Kühlkette

Für die Passauer Neue Presse war es einfach nur „der irrste Diebstahl des Jahres“ – aber was ist es für Compliance-Experten?

1,5 Tonnen Wurst und Fleisch im Wert von rund 25 000 Euro hat ein Unbekannter in Bad Birnbach (Landkreis Rottal-Inn) geklaut. Um fünf Uhr in der Früh schlug der Mann zu. Der Fahrer des Wurstlasters der Metzgerei war gerade im Versandbüro, um die vergessenen Lieferscheine zu holen, als ihm der Lieferwagen mitsamt Kühlkofferaufbau gestohlen wurde. Die Heckklappen des fast komplett mit Fleisch und Wurst beladenen Fahrzeugs standen noch offen, als sich der Täter damit entfernte. Nur wenige Stunden später tauchte der Wurstlaster im etwa zehn Kilometer entfernten Parzham (Landkreis Passau) auf. Zwar war die Ladung noch vorhanden, anfangen konnte Weber mit den 1,5 Tonnen Fleisch und Wurst aber nichts mehr. „Die Ware musste weggeworfen werden, weil der Lkw mehrere Stunden herumgestanden ist ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK