Politische Einbahnstraßen sind in Zukunft zu vermeiden

Eigentlich haben Stuttgart 21 und der Euro nichts miteinander zu tun; oder doch? Die Planungen zu S 21 liefen über mehrere Jahre und mündeten im Jahre 2010 im Abriss eines Teils des Stuttgarter Hbf. Erst als die Bagger anrückten und die Fällung mehrerer Bäume unmittelbar bevorstand, wurde die Tragweite des Projekts deutlich und es bildete sich massiver Widerstand. Beim Euro wurden die Vorarbeiten auch lange vor der Einführung der neuen Währung in Form von Münzen und Banknoten geleistet. Doch auch hier wurde der Protest erst spürbar, als die Veränderungen unmittelbar bevorstanden, die Motive für Münzen und Geldscheine bekannt waren und die Politik begann, die Bürger auf die Änderungen einzustimmen. In beiden Fällen wurde den Protestierern attestiert, sie kämen zu spät. Die Weichen seien bereits Jahre zuvor so gestellt worden, dass eine unumkehrbare Entwicklung eingesetzt habe, die nicht rückgängig gemacht werden könnte ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK