Die Datenwoche im Datenschutz (KW37 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Beschäftigtendatenschutz, CCC, ecar-OS, Handelsregister, Demokratiefreiheit, Handydaten, US-Wirtschaft, Online-Shopping).

Sonntag, 11. September 2011

Das Wortungetüm heißt Beschäftigtendatenschutzgesetz. In diesem Herbst dürfte eine Vorlage dazu den Bundestag passieren. Wie weit darf ein Arbeitgeber Mitarbeiter durch Anzapfen sozialer Netzwerke oder über Videokameras ausspionieren? Betriebsräte befürchten das Schlimmste, aber auch Wirtschaftsverbände sehen dringenden Nachbesserungsbedarf. Weitere wichtige Informationen bei nordbayern.de…

***

Montag, 12. September 2011

Im Dschungel der IT-Technik hat sich in Deutschland der Chaos Computer Club (CCC) einen Namen gemacht. Die Organisation, die sich vom Hacker-Club zu einem Expertengremium wandelte, wird an diesem Montag 30 Jahre alt. Die Älteren können sich noch daran erinnern: Es gab einmal eine Welt ohne Internet. Dabei gab es durchaus schon Computer. Die hießen Commodore C 64 oder Atari. Sie hatten Rechenleistungen, die heute selbst vom kleinsten Mobiltelefon übertroffen werden. Mehr bei der Deutschen Welle…

***

Dienstag, 13. September 2011

Die Betriebssoftware in Elektroautos speichert auch persönliche Daten der Fahrer. (…) Der Datenschutzbeauftragte Peter Schaar hat vor Hacker-Angriffen auf Elektroautos gewarnt. Durch Software-Eingriffe könnten Angreifer die Batterien manipulieren und so die Autos beschädigen, sagte Schaar. Die Autoentwickler müssten sichere Schutzmechanismen für ihre Bordcomputer entwickeln. “Datenschutz und Datensicherheit gehen hier Hand in Hand“, sagte er. Andernfalls wären sogar Attacken auf die Stromnetze möglich. Mehr bei welt.de…

+++

Dienstag, 13 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK