Vor Gericht nur gemeinsam

Die Eltern (gemeinsame Sorge) hatten ihr Kind für eine ganz bestimmte Schule angemeldet. Die Schulbehörde lehnte die Aufnahme des Schölers ab.

Der Vater allein beantrage dagegen einstweiligen Rechtsschutz bei dem Verwaltungsgericht. Zu der Rolle der Mutter trug er vor, diese habe mit dem Verfahren und vor allem mit den möglichen Kosten nicht befasst und diesbezüglich auch nicht belangt werden wollen.

Das OVG hat den Antrag als unzulässig abgelehnt.

Ein ge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK