soziale Netzwerke: Datenschutz im Aufwind? 1. der Heise / c´t 2 Klicks-Button

An mehreren Stellen konnte ich in den letzten Wochen beobachten, wie die Netzrealität etwas mehr an die Vorgaben des BDSG herangerückt ist. Die Nutzung von Diensten der “großen” Anbieter ist dadurch ein kleines Stück aus der datenschutzrechtlichen Schmuddelecke gezogen worden.

Von der ersten Stelle berichte ich in diesem Beitrag:

der 2-Klicks Button der Zeitschrift c´t vom Heise Verlag Wie ich bereits mit ausführlichen technischen Hintergrundinformationen in einem früheren Beitrag berichtete, ist der Einsatz von social Plugins nicht mit dem BDSG vereinbar, wenn/weil ungefragt und für den Nutzer unkontrollierbar Dateien nachgeladen werden. Drittanbieter (Google, Facebook, Twitter, usw.) werden so ungebeten in die Position versetzt, IP Adresse und Cookie basierte Daten zu sammeln und auszuwerten. Die Mitarbeiter der Zeitschrift Ct´ vom Heise-Verlag sind auf die einfache und schlaue Idee gekommen, dass man den Nutzern interaktiv freistellt, ob ein social Plugin geladen werden soll. Der 2-Kickbutton beherrscht Facebook, Twitter und Google+ social Plugins.

http://www.heise.de/ct/artikel/2-Klicks-fuer-mehr-Datenschutz-1333879.html

Eine 100%ige Konformität mit dem Datenschutzrecht kann ich dieser Lösung nicht attestieren, da nicht transparent Vermittelt wird, dass beim Aktivieren auch Daten übermittelt/erhoben/verarbeitet werden. Es ist aber insofern ein Meilenstein in Richtung Datenschutz, als Daten jetzt nur noch bei Bedarf erhoben werden können. Bemerkenswert ist die Auseinandersetzung des Heise Verlags mit Facebook bei der Einführung des Buttons. Es wurde seitens Facebook statt einem Dankeschön ein Regelbruch vorgeworfen, da die ursprüngliche Fassung der Applikation wohl das Facebook “F-Zeichen” enthielt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK