Im 31. Semester ist es mit der Sozialversicherungsfreiheit für “Studenten” vorbei

Ein Student im 31. Fachsemester kann nicht mehr sozialversicherungsfrei beschäftigt werden. Die Befreiung von den Sozialabgaben gilt nur, solange Studenten ernsthaft einen berufsqualifizierenden Abschluss anstreben, heißt es in einem am Freitag, 16.09.2011, veröffentlichten Urteil des Landessozialgerichts (LSG) Hamburg (AZ: L 3 R 182/06). Danach muss die Inhaberin einer Hamburger Weinstube knapp 10.000,00 € Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen.

In der Weinstube kellnerte seit 1985 ein Student, der im Wintersemester 1998/1999 bereits das 31. Fachsemester im Magisterstudiengang Deutsche Sprache/Literatur belegte. Bei einer Betriebsprüfung kamen 2003 Zweifel auf, dass der Dauerstudent noch ernstlich studiert, und so forderten die Sozialversicherungen Beiträge in Höhe von 9.567,00 € nach.

Mit seinem jetzt schriftlich veröffentlichten Urteil vom 29.03 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK