Sie haben es schon wieder getan…

Dass Einzelpersonen ständig so viel Geld verzocken, dass Banken und ganze Staaten in Schwierigkeiten kommen, gibt es nur in Bankerkreisen. Seit Barings an Nick Leeson pleiteging, weiss man das, Jerome Kerviel hat auch seinen Anteil. Jetzt reiht sich die UBS ein: Ein einziger Mitarbeiter schlägt voll zu und versenkt 2 Milliarden EUR.

DIE WELT berichtet hier…

Was soll man sagen?

Keine verhaltensbedingte Kündigung, weil das Arbeitsverhältnis doch seit Jahren unbeanstandet war? Abmahnung („verzocken Sie nie wieder 2 Mrd. und wenn es noch mal geschieht…“)?

Die UBS dürfte gerade an wesentlich drastischere Maßnahmen denken ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK