"beratungsresistentes Kameradenschwein" kündigt fristlos

Harte Worte fand ein bei den Stadtwerken Bad Wörishofen beschäftigter Arbeitnehmer über den Geschäftsführer und seinen Vorgesetzten in seinen Briefen an den Bürgermeister, in denen er sich darüber beschwerte, dass seine Verbesserungsvorschläge nicht die Beachtung erhielten, die er ihnen zudachte. Während der Geschäftsführer als "beratungsresistentes Kameradenschwein" und der Vorgesetzte als "unfähiger Stümper" benant wurden, sammelte der Bürgermeister diese Schreiben und legte diese gesammelt den Stadtwerken vor ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK