WEKO: Verfügung zur Behinderung des Online-Handels veröffentlicht

Nachdem die WEKO bereits Mitte August den Abschluss einer Untersuchung betreffend die Behinderung des Online-Handels im Bereich der Haushaltsgeräte bekannt gab (Medienmitteilung; vgl. auch unseren früheren Beitrag), hat sie nun vergangene Woche die entsprechende Verfügung vom 11. Juli 2011 publiziert. Die von der Untersuchung betroffenen Unternehmen Electrolux AG und V-Zug AG hatten gemäss den Feststellungen der WEKO den Händlern in ihren Vertriebssystemen den Verkauf über Online-Shops verboten bzw. mit strengen Auflagen faktisch verunmöglicht. In Ihrer Verfügung verweist die WEKO darauf, dass Internetverkäufe nach Ziff. 3 der VertBek grundsätzlich als passive Verkäufe zu gelten haben, was auch auch bereits unter dem Regime der alten Vertikalbekanntmachung der Fall gewesen wäre ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK