BSG: Honoraranspruch einer Ärztin für ärztliche Begleitleistungen bei Krankentransporten

Das BSG hat heute über den Anspruch einer zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen Fachärztin für Allgemeinmedizin und leitende Notärztin für ärztliche Begleitleistungen bei Krankentransporten entschieden . Die Revision der Klägerin war erfolglos, weil nach Auffassung des BSG [ B 1 KR 4/11 R - O. ./. AOK Bayern] das LSG ist im Ergebnis zu Recht davon ausgegangen sei, dass ein Anspruch auf Vergütung der ärztlichen Begleitung von Verlegungsfahrten weder aufgrund der Interventionswirkung der Streitverkündung im Zivilprozess besteht noch sich aus dem Leistungserbringerrecht der GKV ergibt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK