Arbeitnehmer müssen Überstunden nachweisen

Verlangt ein Arbeitnehmer die Vergütung von Überstunden, muss er diese konkret belegen. Er muss darlegen, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten er Überstunden geleistet und was er konkret getan hat. In einem aktuellen Fall gelang dies dem klagenden Arbeitnehmer nicht, worauf das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz die Klage abwies und damit der ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung folgte.

Der Arbeitnehmer hatte im Verfahren behauptet, für seinen ehemaligen Arbeitgeber knapp 700 Überstunden geleistet zu haben und verlangte nach seiner betriebsbedingten Kündigung eine entsprechende Vergütung in Höhe von mehr als 15.200,00 € ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK