Ganz schön dreist!

Die Mieterin war aus der Wohnung des Mandanten ausgezogen. Die Miete hatte sie die letzten Monate nur teilweise gezahlt. Die Betriebskostenabrechnung wies eine Nachforderung von über 500,- € auf.

Da der Vermieter davon ausging, daß die Taschen der Mieterin leer sein würden, verzichtete er zähneknirschend darauf, seine Ansprüche gegen die Mieterin gerichtlich geltend zu machen … und wurde nun von der Mieterin überrascht.

Unverdrossen beantragte diese Prozeßkostenhilfe für eine Klage auf Rückzahlung des ursprünglich vereinbarten Kautionsbetrag ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK