Bedarf, Bedürfnisse und ……..bedürfte es wirklich solcher Ver(sch)wendung?

Fülle von Möglichkeiten – für den Müll?

Wie dekadant ist es, Brot zum Verheizen zu verwenden, das auf dem Müll landet? 20 % Retoureware – das ist in erster Linie und zunächst einmal inkompetente Warenwirtschaft der Disposition – zumindest würde das jeder Vorgesetzte oder Inhaber eines kleinen Ladens so sehen und zu recht kritisieren. Und das ist zum anderen der Wahn, dass grundsätzlich bis abends zum Ladenschluss jede und selbst frische Ware verfügbar sein müsse. Natürlich zu einem absoluten Discountpreis, wenn irgend möglich? Was bei vielen Waren nicht ohne Qualitätsverlust machbar ist, der die Ware anderntags welk im Salt- und Gemüsefach liegen lassen würde – und so wandert sie eben in den Müll. Wenn sie nicht an Tafeln etc abgegeben werden kann und wird.

Der heute in den Kinos angelaufene Film „Waste the Taste“ zeigt, wie Lebensmittel regelrecht und mit weniger Wert-Schätzung denn je, verheizt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK