ArbG Krefeld zum Fall der unerlaubten Selbstbeurlaubung : Reden ….müsst man halt…..;-)

Nu eben doch Aussöhnungstermin- im Familien…äh…Arbeitsrecht?

„Wenn Du mal einfach mit mich geschnackt hättest, Chef“ …secht de Hanseat dazu schon mal – „und dat is ja nu wie in manchen Ehen….“ ….„Jou dat is wohl war,….REDEN müsst’ man halt miteinand’ ….. und bissl nett darf der Ton auch sein dabei …anstatt einfach mol die Fliege zu machen….“

So oder so ähnlich hätt’ sich dat von vooornhereiiin anhören könn’, wat nu am End von dem Verfahren doch rauskam. Nech. Hev ik dat nich gleich secht? [Ik hett Geld dafööör nehm' sollen.... ]

In dem Verfahren zu der fristlosen Kündigung eines seit 18 Jahren beschäftigten Arbeitnehmers wegen unerlaubter Selbstbeurlaubung (Pressemitteilung des Arbeitsgerichts Krefeld vom 06.09.2011) hat im heutigen Kammertermin ein Vorschlag des Gerichts zur Einigung der Parteien führen können. Danach besteht das Arbeitsverhältnis fort, die fristlose Kündigung ist gegenstandslos, für die unerlaubte Selbstbeurlaubung erhielt der Arbeitnehmer eine Abmahnung, die er auch akzeptierte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK