Arbeitnehmer muss Überstunden nachweisen

Ein Streit um die Bezahlung von Überstunden ist in der Praxis nicht selten. Der Anspruch des Arbeitnehmer auf Bezahlung geleisteter Überstunden setzt voraus, dass die Überstunden tatsächlich angefallen sind sowie vom Arbeitgeber angeordnet oder zur Erledigung der dem Arbeitnehmer obliegenden Arbeit notwendig oder vom Arbeitgeber gebilligt oder geduldet worden sind. Im Streitfall stellt sich häufig insbesondere die Frage, was der Arbeitnehmer vortragen und beweisen muss. Das LAG Rheinland-Pfalz (Urteil vom 20.7.2011 – 7 Sa 622/10) hat in einer neuen Entscheidung - im Einklang mit der höchstrichterlichen Rechtsprechung – nochmals klargestellt, dass der Arbeitnehmer im Einzelnen darzulegen hat, an welchen Tagen und zu welchen Tageszeiten er über die übliche Arbeitszeit hinaus gearbeitet hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK