Staatsanwaltsazubis

In kleineren Strafsachen tauchen oft genug keine ausgewachsenen Staatsanwälte auf, sondern Referendare. Also Juristen, die die Universität schon abgeschlossen haben und sich bei der Justiz und Rechtsanwälten auf ihr zweites Staatsexamen vorbereiten. Diese tragen in der Sitzung Robe und sind -abgesehen vom Alter und meist von den Büchern, die vor ihnen liegen- äußerlich nicht von ausgewachsenen Staatsanwälten zu unterscheiden. Und auch wie bei den Profis gibt es bei den Referendarinnen und Referendaren solche und solche. Ist ja klar.

Einer der schlechtesten Referendare auf der Bank des Staatsanwalts, die ich jemals erlebt habe war …. ich selbst. Ja, auch ich musste damals durch diese Staatsanwaltsabteilung und wöchentlich Sitzungen wahrnehmen. Was für einen Unsinn ich da verzapft habe. So gesehen nur gut, dass die jeweiligen Richterinnen und Richter die Fehler wieder ausgebügelt haben. Deutlich zu erkennen -jedenfalls für mich- war schon damals, dass mir einerseits Strafrecht in seiner Ausübung wunderbar gefällt, aber die Bank gegenüber der Angeklagten völlig falsch für mich ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK