Im Straßenverkehr sollte man die Straße im Auge behalten – Wer hätte es gedacht…

Der Kläger war im Stadtverkehr nach einem verkehrsbedingten Halt angefahren und hatte im Rahmen der Klageschrift selbst (!) vorgetragen, dabei nicht nach vorne sondern nach links aus dem Fenster gesehen zu haben. Es kam zu einem Unfall mit einem anderen Verkehrsbeteiligten, der wohl vor dem stehenden Fahrzeug die Straßenseite wechseln wollte.

Das AG München hat hierzu ausgeführt:

„Zu Recht verweist der Beklagtenvertreter darauf, daß sich aus diesem Umstand in jedem Fall ein e ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK