Rezension Zivilrecht: Schuldrecht AT

Bönninghaus, Schuldrecht AllgemeinerTeil I, 2. Auflage, C.F. Müller 2011 Von RA, FA für Sozialrecht und FA für Bau- und Architektenrecht ThomasStumpf, Pirmasens Das vorliegende Skript ist Teilder jungen Reihe JURIQ Erfolgstraining aus dem Hause C.F. Müller undgeht in die zweite Runde. Es befasst sich auf ca. 160 Seiten mit demSchuldrecht AT und beginnt – wie alle Skripten dieser Reihe – mit den orangeunterlegten „Tipps vom Lerncoach“, diesmal zum Thema Ernährung und individuellerTagesrhythmus. Die Rundum-Versorgung für Studierende. Inhaltlich befasst sich der Autorzunächst einmal recht ausführlich mit den Protagonisten desSchuldverhältnisses, Gläubiger und Schuldner, und gibt eine einführendeÜbersicht. So weit, so gut. Dann geht es auch gleich mit der Abtretung, demGläubiger- und Schuldnerwechsel und der gestörten Gesamtschuld in die Vollen.Wenn man bedenkt, dass dieses Skript den Namen Schuldrecht AT Teil I trägt, istdieser Einstieg in seiner Logik nicht ganz nachvollziehbar (an einem ähnlichenManko leiden auch die Sachenrechtsskripte dieser Reihe). Eigentlich würde maneine Einführung in den AT erwarten, der sich mit den §§241 BGB ff. und seinenKonstellationen befasst, Leistungszeit, Erfüllungsort, Schlechterfüllung,Pflichtverletzung, Unmöglichkeit, Verzug etc ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK