Scheidungsimmobilie, Teil 1 - Wertermittlung bei Immobilien

Fragen rund um die gemeinsamen Immobilien - die Familienwohnung und/oder die Anlageimmobilie - bilden häufig den Kernpunkt des Scheidungsverfahrens. Während die Ehegatten diese Punkte häufig sehr emotional sehen, ist es Aufgabe der Berater, eine tragfähige Lösung zu erarbeiten. Nur so kann eine drohende Teilungsversteigerung als oft letzte Stufe in sich einer steigernden Auseinandersetzung vermieden werden.

Häufig haben sich in der Ehe die Anstrengungen auf den Bau oder Kauf des Eigenheims oder eine Anlageimmobilien und die Finanzierung und Unterhaltung konzentriert. Eine Vermögensauseinandersetzung setzt daher eine Einigung über den Verbleib der Immobilie oder der Immobilien voraus. Diese Einigung ist besonders schwer, weil in der Scheidung die Finanzmittel knapper werden und die Banken einzubeziehen sind. Es entbrennt ein Konflikt um den bisherigen Lebensmittelpunkt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK