IFA – Samsung entfernt Galaxy Tab 7.7 wegen Streit mit Apple

Samsung hat das gerade erst vorgestellte Galaxy Tab 7.7 von seinem IFA-Stand entfernt. Bereits zuvor war das Produkt mit der Bemerkung versehen worden, dass dieses nicht in Deutschland verkauft oder beworben werden dürfe.

Hintergrund dürfte das bereits Anfang August vom Landgericht Düsseldorf ausgesprochene Verbot sein, das Samsung Galaxy Tab 10.1 aufgrund einer Geschmacksmusterverletzung zum Nachteil von Apple in Deutschland zu vertreiben. Das Gericht hat hierbei die Auffassung vertreten, die Produkte der Galaxy-Reihe seien den geschmacksmusterrechtlich geschützten Apple-Designs zu ähnlich. Eine abschließende Entscheidung steht zwar noch aus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK