Vorlage: Freunde um Unterstützung der Petition gegen Vorratsdatenspeicherung bitten [ergänzt am 09.09.2011]

Mit der folgenden Mail habe ich meine Freunde und Bekannte um Unterstützung der Sammelpetition gegen Vorratsdatenspeicherung gebeten. Vielleicht kann der/die ein oder andere den Text auch gebrauchen.

Hallo …,

die Bundesregierung plant eine neuerliche Vorratsspeicherung aller Internet-Verbindungsdaten. In Verbindung mit Informationen, die Anbieter wie Google, Twitter oder Youtube speichern, würde deine gesamte Internetnutzung nachvollziehbar werden, also potenziell jede deiner Eingaben, jeder deiner Klicks, jeder deiner Downloads, jeder deiner Beiträge/Posts im Netz – egal welchen Anbieter du nutzt. Damit würden wir unter Generalverdacht gestellt und massiv in unsere Persönlichkeitsrechte eingegriffen! Die Bundeskanzlerin will eine Einigung noch im Herbst durchsetzen (http://akvorrat.de/s/zeitplan) und fordert sogar eine Vorratsspeicherung auch aller Telefon- und Handyverbindungsdaten sowie Standortdaten.

Wir vom AK Vorrat wollen den Bundestagsabgeordneten unsere Einwände persönlich aufzeigen und haben dazu eine Petition eingereicht. Wenn die Petition bis zum 14. September von 50.000 Menschen unterzeichnet wird, haben wir Anspruch darauf, im Bundestag persönlich angehört zu werden und zu den Abgeordneten zu sprechen. Im Fall von Netzsperren hat eine solche Petition schon dazu geführt, dass das Vorhaben wieder aufgegeben wurde. Unserer Petition fehlen zurzeit noch 37.000 Unterschriften ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK