OLG Köln zu den Bemühungen des unterhaltsberechtigen Ehegatten um Arbeit - 40 Bewerbungen in 6 Monaten reichen nicht.

Wer Unterhalt verlangt, weil es ihm bisher noch nicht gelungen ist, einen Arbeitsplatz zu ergattern, der muss nachweisen, dass er sich umfangreich bewirbt. Das hat jetzt erst das OLG Köln wieder entschieden. Dabei kam es zu dem Ergebnis, dass 40 Bewerbungen in 6 Monaten nicht ausreichen.In seiner Entscheidung vom 30 03. 2011 = Az. 4 WF 51/11 hielt das OLG fest: Wird jemand von seinem Arbeitgeber gekündigt, muss er zunächst nachweisen, dass die Kündigung nicht infolge seines Verschuldens erfolgt ist. Ab Ausspruch der Kündigung ist er verpflichtet, sich intensiv um eine neue Arbeitsstelle zu bemühen. 40 Bewerbungen in 6 Monaten reichen quantitativ bei weitem nicht aus ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK