OLG Köln: Restaurantkritik in Gaststättenführer wettbewerbswidrig?

Was war passiert?Ein Verlag veröffentlichte in einem Gaststättenführer eine sehr schlechte Kritik an einem Gourmet Restaurant. Der Bericht war das Ergebnis eines einzigen Besuchs einer vom Verlag beauftragten Testesserin. Der Restaurantbetreiber wehrte sich gegen diese negative Bewertung im Wege der einstweiligen Verfügung und forderte sofortige Unterlassung.

Wie entschied das OLG Köln?Das OLG Köln entschied mit Beschluss vom 30.05.2011 – Az. 15 U 194/10, dass eine negative Restaurantkritik in einem Restaurantführer dann unzulässig sei, wenn diese nur auf Grundlage eines Besuchs eines Testessers erstellt wurde und die Bewertung ganz erhebliche Nachteile für den Restaurantbetreiber nach sich ziehen könne.

Eine negative Kritik sei aber nicht grundsätzlich unzulässig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK