Die Datenwoche im Datenschutz (KW34 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Objektfotos, Geheimniskrämerei, Facebook, USA, GEZ, Adress-Unternehmen, Supercookies, Wassergebühr).

Samstag, 20. August 2011

Berlin - Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) soll künftig nicht mehr ohne Ankündigung die Häuser ihrer Kunden fotografieren. Der Datenschutzbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Bank aufgefordert, ihre Mandanten vorab zu informieren, wenn Fotos von beliehenen Objekten angefertigt werden. Weiter bei apotheke-adhoc…

***

Sonntag, 21. August 2011

Die Uni Köln hält einen Vertrag mit dem Pharmakonzern unter Verschluss. Dem Landesdatenschutzbeauftragten passt das nicht. Jetzt landet der Fall vor Gericht. So viel Geheimniskrämerei ist ungewöhnlich: Erkundigt man sich beim Pharmariesen Bayer nach der Kooperation mit der Universität Köln, schweigt die Pressesprecherin sekundenlang ins Telefon, ehe sie sagt, dass sie nichts sagt. Je konkreter die Nachfragen, desto “alberner” findet sie sie. Sie muss sich erst mit dem Rektor absprechen, dann sagt sie: nichts. Das industriekritische Bündnis “Coordination gegen Bayer-Gefahren” hat darum nun Klage auf Offenlegung des 28-seitigen Abkommens zwischen Universität und Pharmakonzern eingereicht. Es könnte ein Präzedenzfall werden, was die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft anbetrifft. Das Gericht hat die Universität und Bayer zu einer Stellungnahme bis Mitte Oktober aufgefordert. Mehr bei der taz…

***

Montag, 22. August 2011

Kommt das Facebook-Verbot? Grosse Wellen schlägt seit einigen Tagen die Ankündigung von Dr. Thilo Weichert – dem Datenschutzbeauftragten für das Bundesland Schleswig-Holstein – demnächst rigoros gegen Facebook vorzugehen… ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK