Alkoholsperrzone beim Straßenfest

Alkoholsperrzonen waren in den letzten Jahren der “letzte Schrei” beim Straßenkarneval. Doch auch andere Städte entdecken inzwischen die Alkoholsperrzonen für ihre Volksfeste. – Aber nicht immer mit Erfolg:

So hat jetzt das Verwaltungsgericht Karlsruhe einem Eilantrag stattgegeben, mit dem sich ein Einwohner Sinzheims dagegen wendet, dass die Gemeinde Sinzheim anlässlich des Straßenfests am kommenden Wochenende eine Sperrzone für das Mitführen und den Verzehr mitgebrachter alkoholischer Getränke angeordnet hat.

Die Anordnung der Sperrzone beruht auf einer Allgemeinverfügung der Gemeinde Sinzheim vom 20. August 2011. In der Verfügung wird für die Zeit von Samstag, 27. Auust 2011, 18:00 Uhr, und Sonntag, 28. August 2011, 24:00 Uhr, in einem näher beschriebenen örtlichen Bereich außerhalb der gaststättenrechtlich konzessionierten Flächen das Mitführen sowie der Verzehr alkoholischer Getränken in der Öffentlichkeit untersagt. Die Gemeinde Sinzheim begründet die Allgemeinverfügung damit, dass es in der Vergangenheit bei Straßenfesten und ähnlichen Veranstaltungen zu nicht unerheblichen Sachbeschädigungen und zu Auseinandersetzungen zwischen den Festbesuchern gekommen sei und Alkohol hierbei eine wesentliche Rolle gespielt habe. Auffällig gewesen sei das Aggressionspotential von Jugendlichen und Heranwachsenden im Zusammenhang mit dem unkontrollierten Konsum mitgebrachter alkoholischer Getränke.

Der Antragsteller macht mit seinem Eilantrag beim Verwaltungsgericht Karlsruhe geltend, er beabsichtige, anlässlich des Straßenfests in der Sperrzone wohnende Bekannte aufzusuchen. Er wolle alkoholische Getränke mitnehmen, um diese als Gastgeschenk zu überreichen bzw. gemeinsam vor dem Fest in den Wohnungen der Bekannten oder auf deren Grundstücken zu verzehren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK