Datenschutz Diskussion um „Gefällt mir“-Button schlägt weiter Wellen

Nach dem das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig Holstein an private Anbieter und Behörden im Bundesland appelliert hatte, ihre Facebook Seiten bis Ende September zu entfernen, steigen nun auch Bremen und Niedersachsen in diese Thematik ein.

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Niedersachsen erklärte seine Unterstützung für die Initiative in Schleswig Holstein, doch folgten weitere Konsequenzen folgten bisher nicht, da es schlicht nicht möglich sei, alle Firmen und Behörden im Land zu überwachen. Auch Bußgelder soll es in Niedersachsen nicht geben. Dennoch hat sich der Landkreis Friesland dazu entschieden, seinen Internetauftritt bei Facebook zu deaktivieren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK