8C_818/2010: Anforderungen an Führungs- und Sozialkompetenzen eines ordentlichen Professors

Mit dem Urteil 8C_818/2010 vom 2. August 2011 hatte das Bundesgericht zu entscheiden, ob die Entlassung eines Universitätsprofessors rechtmässig war. Dabei stellte es fest, dass Professoren und Professorinnen der Universität nicht nur hohe fachliche Anforderungen erfüllen, sondern auch hohe Führungs- und Sozialkompetenzen aufweisen müssen. A. wurde per 1. Oktober 1999 zum Ordinarius der Fakultät X. an der Universität Basel gewählt. Im September 2003 wurde eine Untersuchung des Funktionierens eines Seminars durchgeführt. Im August 2005 dann wurde A. anlässlich eines Mitarbeitergespräches formell abgemahnt und erhielt Frist bis März 2006 Verbesserungen in seinen Leistungen und Pflichterfüllungen zu erzielen. Am 27. November 2007 sprach die Universität Basel die Kündigung per Ende Herbstsemester 2009/2010 aus und stellte A. ab 17. Dezember 2007 teilweise frei. A. erhob dagegen Rekurs, der von der Rekurskommission der Universität Basel gutgeheissen wurde. Dagegen erhob die Universität Basel beim Appellationsgericht des Kantons Basel-Stadt Beschwerde. Dieses hiess die Beschwerde gut und hob den Entscheid der Rekurskommission betreffend die Kündigung auf. Mit Beschwerde beantragt A. dem Bundesgericht die Aufhebung des Entscheides des Appellationsgerichtes des Kantons Basel-Stadt und die Ungültigerklärung der Kündigung durch die Universität Basel. Das Bundesgericht wies die Beschwerde ab und führte folgendes dazu aus:
4.1 Gemäss § 9 Abs. 2 der Personalordnung der Universität Basel vom 22 ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK