Vom Umgang mit Betriebsräten

Der "Betriebsrat Blog" berichtet hier ( http://blog.betriebsrat.de/betriebsrat/vollig-gestort-erneut-stress-um-betriebsrate-bei-hm/ ) und hier ( http://blog.betriebsrat.de/betriebsrat/erst-mal-entwarnung-beim-hm-betriebsrat-in-berlin/ ) von einem schwedischen Modehaus, das - sagen wir mal - ein merkwürdiges Verhältnis zu seinen Betriebsräten zu haben scheint.

Da ich keinen dieser Betriebsräte vertrete, kann ich zu den Einzelheiten nichts sagen (und würde es wohl auch nicht in dieser Konkretheit), die zu solchen Spannungen geführt haben, dass sich der jeweilige Betriebsrat am Ende so sehr in die Ecke gedrängt gefühlt haben muss, dass er aus wohl sachfremden Erwägungen den jeweiligen Arbeitszeitplänen nicht zugestimmt hat. Man braucht sich jetzt keine übermäßigen Sorgen machen, dass die betroffenen Modehäuser deswegen nicht öffnen konnten. Das wäre nämlich in der Praxis nur dann der Fall gewesen, wenn der Arbeitgeber die Betriebsverfassung ernst nehmen und sich dran halten würde; das scheint hier aber eher weniger der Fall zu sein, sonst gäbe es diese atmosphärischen Störungen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber ja auch nicht.

Ein Fall für eine Amtsenthebung gleich des gesamten Gremiums ist das natürlich alles nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK