Niedersächsisches FG verhandelt Musterverfahren zur Verfassungsmäßigkeit der sog. 1%-Regelung

Die private Nutzung eines Kraftfahrzeugs, das zu mehr als 50% betrieblich genutzt wird, ist nach § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 des Einkommensteuergesetzes – EStG – für jeden Kalendermonat mit 1% des inländischen Listenpreises im Zeitpunkt der Erstzulassung anzusetzen. In einem beim Niedersächsischen Finanzgericht anhängigen Verfahren (Az.: 9 K 394/10) geht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK