Ja was denn nun, Herr Weichert?

Vergangene Woche veröffentlichte das Unabhängige Landeszentrum für den Datenschutz in Schleswig-Holstein (ULD) eine “Datenschutzrechtliche Bewertung der Reichweitenanalyse durch Facebook (pdf)”. Fazit des ULD: Facebook Fanseiten und die Einbindung der Social Plugins von Facebook sind nicht datenschutzkonform realisierbar und daher von Diensteanbietern ab Ende September abzuschalten, ansonsten drohen Bußgelder in Höhe von 50.000,- Euro.

In seinem Arbeitspapier schreibt das ULD zur Möglichkeit einer datenschutzkonformen Umsetzung mittels Einwilligung auf Seite 22:

“Aus dem oben Gesagten ergibt sich, dass die personenbezogen Datenverarbeitung bei Faceook in keinem Fall durch eine nach deutschem bzw. europäischen Recht wirksame Einwilligung legitimiert werden kann.”

Und auf Seite23 stellt das ULD fest, dass aufgrund der Reichenweitenanalyse von Facebook Insights sowohl Fanpages als auch Social Plugins nicht datenschutzkonform sind:

“Wegen der Missachtung des in § 15 Abs. 3 TMG festgelegten Trennungsgebotes ist das Einbinden von Social-Plugins von Facebook in deutschen Webseiten und das Betreiben von “Facebook Insights” auf Fanpages innerhalb von Facebook unzulässig.”

Nach der anhaltenden Kritik hat das ULD nun Fragen und Antworten zu Facebook veröffentlicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK