Zusatzbeiträge: Über 150.000 Versicherten droht Pfändung

© Thorben Wengert / pixelio.de

Das heutige Rundschreiben der GO GmbH beschäftigt sich erneut mit den Schwierigkeiten, die den Versicherten aufgrund der Zusatzbeiträge der Krankenkassen drohen. Dabei geht es um Pfändungsmassnahmen, von denen die Bürger seitens ihrer Krankenkassen DAK und KKH-Allianz bedroht sind:

„Nach einer Umfrage von „Spiegel-online“ droht über 150.000 Versicherten die Pfändung ausstehender Zusatzbeiträge durch die Hauptzollämter, als zuständige Vollstreckungsstelle. Betroffen sind dabei besonders die Kassenriesen DAK und KKH-Allianz. Lange genug haben die Kassen dieses Problem vor sich hergeschoben, während nun wohl ein „Wink“ der Aufsichtsbehörde den Ausschlag für das rigidere Vorgehen gab.

Denn tatsächlich kann die Kasse dabei nur verlieren. Ist schon das normale „Eintreiben“ des Zusatzbeitrages mit viel Aufwand, bei wenig Ertrag, verbunden, potenziert sich das bei Mahnungen und Pfändungen noch ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK