Premium Management Immobilien Anlagen in Liquidation

Vergleichsangebot der Commerzbank AG ist nicht in jedem Fall zu empfehlen Seit 18. Mai 2008 hat die Commerzbank AG rund 1,7 Mrd. € Anlegergelder für den Fonds Premium Management Immobilien Anlagen (WKN: A0ND6C ISIN: DE000A0ND6C8) eingeworben. Viele davon waren Kunden, die zuvor in Hausinvest-Fonds investiert waren, offene Immobilienfonds aus dem Commerzbank-Konzern. Am 27. September 2010 setzte das Fondsmanagement die Rücknahme von Anteilen aus. Jetzt wird der Fonds aufgelöst, wie die Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH in einer Pressemitteilung vom 12. August 2011 bekannt gab. Vor diesem Hintergrund und in Anbetracht zahlloser Klageverfahren geschädigter Anleger bietet die Commerzbank derzeit den Erwerbern des Fonds Premium Management Immobilien Anlagen den Abschluss eins Vergleichs an und preist diesen als besonders Entgegenkommen. Angeboten wird die Rücknahme der Anteile für 43,38 €, was 92% des letzten Nettoinventarwerts entsprechen soll. Bezogen auf den Abrechnungspreis zum ersten Handelstag des Fonds, der bei 52,40 € und damit deutlich höher als der Ausgabepreis von 50 € lag, bedeutet das Vergleichsangebot für die Anleger einen Verlust in Höhe von gut 17%. Der Vorteil für den Anleger ist zwar, dass er sofort sein Geld erhält. Dennoch liegen die Tücken des Vergleichsangebots im Detail. In vielen Fällen wurde den Anlegern vorher zum Verkauf Ihrer Hausinvest-Anteile geraten. Während der Fonds Premium Management Immobilien Anlagen geschlossen wurde und nun mit Verlust abgewickelt werden soll, entwickelte sich der Hausinvest-Fonds unter Berücksichtigung von Ausschüttungen und Kurssteigerungen mit einem Plus von ca. 12% in den letzten drei Jahren ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK