Müssen lebensältere Alg II Bezieher ab 01.01.2008 einen Antrag auf geminderte Altersrente stellen?

Die Regelung des § 65 Abs. 4 SGB II – Verweis nur auf eine ungeminderte Altersrente – ist auf Ansprüche, die vor dem 01.01.2008 entstanden sind und Personen, die das 58. Lebensjahr vor diesem Zeitpunkt vollendet haben, befristet. 1. Fälle nach § 428 SGB III Die hilfebedürftige Person, die Leistungen nach § 428 SGB III bezogen hat, ist auch nach dem 01.01.2008 nur dann aufzufordern, einen Rentenantrag zu stellen, wenn die Voraussetzungen für eine ungeminderte Rente vorliegen (§ 65 Abs. 4 Satz 4 SGB II). Auch eine Inanspruchnahme des § 428 SGB III ist nach dem 31.12.2007 noch möglich, wenn die Voraussetzungen dafür bereits im Jahr 2007 vorgelegen haben und lediglich die Erklärung zur Inanspruchnahme nicht abgegeben wurde. Auch für diesen Personenkreis gilt die Regelung des § 65 Abs. 4 Satz 4 SGB II i. V. m. § 428 SGB III (vgl. dazu Fachliche Hinweise zu § 12a SGB II – Kapitel 1.5.3). 2. Fälle ohne Inanspruchnahme des § 428 SGB III Gemäß § 12a Satz 2 SGB II besteht für Ansprüche ab 01.01 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK