Falsch abgerechnete Betriebskosten

Der BGH hat entschieden, dass die vertragswidrige Abrechnung von Betriebskosten – im Mietvertrag waren für einige Positionen Pauschalen vereinbart – und zu hoch oder zu niedrig angesetzte Vorauszahlungen nicht zu einer formell unwirksamen Abrechnung führen.

Formelle Unwirksamkeit ist nur dann gegeben, wenn essentielle Angaben fehlen, die dem Mieter eine Prüfung der Abrechnung rechnerisch unmöglich machen.

Sind einzelne Positionen falsch, liegt ein materieller Fehler vor. Nach Ablauf der Abrechnungsfrist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK