Die wichtigsten mietrechtlichen Fristen im Überblick:

Nachstehend finden Sie eine nach Themengebieten aufgeteilte Auflistung der wichtigsten Fristen im Mietrecht: A) Kündigung I. Ordentliche Kündigung a) durch den Vermieter nach § 573 BGB 3 Monate bis zu einer Laufzeit von 5 Jahren 6 Monate bis zu einer Laufzeit von 8 Jahren 9 Monate nach einer Laufzeit von 8 Jahren b) Kündigung durch Mieter 3 Monate bei Verträgen, die ab dem 01.09.2001 geschlossen wurden. Soweit in Alt-Verträgen längere Fristen formularmäßig vereinbart worden sind, sind diese unwirksam. Verweisen Alt-Verträge auf die jeweiligen gesetzlichen Kündigungsfristen, so gilt auch hier die 3 Monatsfrist. Wurden längere Fristen individuell vereinbart, gelten die längeren Fristen idR weiter. II. Fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs (§ 543 BGB): Abwendungsmöglichkeit durch Zahlung des geschuldeten Betrags bis zum Ablauf von 2 Monaten ab Zustellung der Räumungsklage B) Mieterhöhung 1.) Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete (§ 558 BGB): Das Mieterhöhungsverlangen darf frühestens nach Ablauf eines Jahres seit der letzten Mieterhöhung zugehen. 2. Überlegungs- oder Zustimmungsfrist Überlegungs- bzw. Zustimmungsfrist für den Mieter bis zum Ablauf des 2. Kalendermonats nach dem Zugang des Mieterhöhungsverlangens. Also: Geht dem Mieter das Erhöhungsverlangen z.B. im Laufe des Januars zu, läuft die Überlegungsfrist bis zum Ablauf des 31.März des Jahres. 3. Klagefrist bei Mieterhöhung nach § 558 BGB : Nach § 558 b Absatz 2 Satz 2 BGB muss der Vermieter die Klage innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf der Überlegungsfrist erheben. 3 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK