dena-Länderprofil Dänemark

Das Königreich Dänemark hat sich von einer 99-prozentigen Energieabhängigkeit in den 1970er Jahren zum Nettoexporteur von Gas, Öl und Strom innerhalb der Europäischen Union entwickelt. Entscheidend dazu beigetragen haben Rohstofffunde in der Nordsee, von deren Förderung nur etwa 60 Prozent für den Eigenbedarf benötigt werden und die das Königreich neben England und Norwegen zum drittgrößten Ölproduzenten in Europa machen. Dennoch gilt Dänemark als einer der Vorreiter bei der Förderung von erneuerbaren Energien. Es ist das Ziel Dänemarks, im Jahre 2020 30 Prozent seines Endenergiebedarfs aus erneuerbaren Quellen zu generieren. Gegenwärtig sind es ca. 20 Prozent. Darüberhinaus möchte das Land seinen Strombedarf zu über 50 Prozent in 2020 ebenfalls aus Erneuerbaren decken ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK