BAC Life Trust - Gesellschafterversammlungen sollen offenbar den bereits eingetretenen...

In den letzten Wochen wurden die Anleger zu ordentlichen Gesellschafterversammlungen der BAC Life Trust Fonds eingeladen, die Ende August stattfinden sollen. Der den Einladungen beigefügte Bericht des Fondsmanagements vermittelt jedoch an den entscheidenden Stellen zu wenige Informationen. Eine kleine Auswahl: Es fehlt gänzlich ein vollständiger Jahresabschluss nebst Geschäftsbericht des LTAP. In Anbetracht der Tatsache, dass bei einigen Life Trust Fonds das Vermögen allein in den Anteilen am LTAP besteht, kann dies mit rein gar nichts entschuldigt werden, umso mehr als für 2010 nur ein �eingeschränkter Bestätigungsvermerk� erteilt wurde. Was die Refinanzierung des weder der Gesellschaft noch dem LTAP gehörenden Portfolios damit zu tun hat, erschließt sich nicht. Sogar der angeblich geprüfte Jahresabschluss der jeweiligen Gesellschaft wird den Anlegern nicht einmal zur Verfügung gestellt, dieser muss von den Anlegern gesondert angefordert werden. Zwar sieht der Gesellschaftsvertrag die Vorhaltung im Internet vor, allerdings wurden den Anlegern nicht wie in den Vorjahren Zugangsdaten mitgeteilt. An keiner Stelle wird offengelegt, wie viele Policen von der Insolvenz des LTAP betroffen sind und sich daher bereits im Volleigentum von Wells Fargo befinden. Dennoch wird eine als Vergleich betitelte Vereinbarung mit Wells Fargo als Erfolg des Managements angepriesen. Von den angeblichen Schadenersatzansprüchen gegen Wells Fargo ist keine Rede mehr. Das Management berichtet ferner darüber, dass bei einigen Fonds die Komplementärin ausgetauscht worden sei. Den Anlegern dürfte kein Beschluss bekannt sein, dem sie in diesem Zusammenhang zugestimmt haben. Es wird von zu erwartenden Rückflüssen gesprochen, ohne wenigstens die Prognoserechnung zu aktualisieren. In diesem Zusammenhang wird auch davon gesprochen, dass die Anleger ihre Investition teilweise zurückerhalten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK