Wiederbeschaffungswert im Do-it-Yourself-Verfahren ?

Laut aktuellem ADAJUR-Newsletter steht nach Ansicht des AG Trier (Urteil 32 C 340/10 vom o8.10.2010) Geschädigten bei offensichtlichem Kfz-Totalschaden Ersatz von Sachverständigenhonorar nicht einmal für die Ermittlung des Wiederbeschaffungswertes zu:

Verletzung der Schadensminderungspflicht bei Sachverständigenbeauftragung trotz offensichtlichen Kfz-Totalschadens

Drängt sich dem Geschädigten eines Verkehrsunfalls geradezu auf, dass sein Kfz einen Totalschaden erlitten hat (hier eine Laufleistung von 185.687 km und ein Alter von 16 Jahren) und dass er den Wiederbeschaffungswert unproblematisch im Internet recherchieren kann, verstößt er gegen seine Schadensminderungspflicht, wenn er dennoch einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Schadensgutachtens beauftragt.

Aus den Gründen: Außerdem wies das Fahrzeug vorhandene Altschäden - Frontklappe und Kotflügel provisorisch gespachtelt und nachlackiert - auf. Die Einholung des Gutachtens war auch nicht zur Feststellung des Wiederbeschaffungswertes erforderlich, da sich dieser durch Recherchen im Internet unschwer kostenlos ermitteln lässt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK