Euro Bonds

Nachdem uns Politiker aller Couleur in ganz Europa und auf der ganzen Welt derart tief in die Scheiße geritten haben, weil Staatsschulden so hoch wie der Himalaya aufgetürmt wurden, die nie und nimmer jemals von kommenden generationen getilgt werden können, kommen nun ein paar besonders schlaue Volksvertreter auf die Idee Euro Bonds zu schaffen, um wenigstens in Europa einen solidarischen Gedanken zu verwirklichen und die mit Konstruktionsfehler behaftete Kunstwährung Euro zu retten. Davon halte ich ganz und gar nichts. Denn der Solidaritätsgedanke klingt ja ganz nett, aber er ist es nicht. In Deutschland haben wir den Länderfinanzausgleich. Länder, die besser wirtschaften als andere, vom Glück und der Sonne begünstigt wurden, zahlen für Länder, die aus welchen Gründen auch immer nicht das einnehmen, was sie brauchen. Dabei sind die Geberländer einerseits stolz, andererseits klagen sie gegen dieses ungerechte System. Was in Kleinkleckersdorf nicht funktioniert wird auch nicht in Europa klappen. Das Bundesverfassungsgericht hat in der abweisenden Entscheidung über die Verfassungsbeschwerde der vier Professoren gegen die Einführung des Euro darauf hingewiesen, dass entgegen der Befürchtungen der Beschwerdeführer keine Haftung für Verbindlichkeiten anderer Mitgliedsländer zu befürchten sei ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK