Brasilien: Pläne zum Ausbau von Solarenergie und Wasserkraft

Brasilien gilt im Bereich erneuerbare Energien als Vorreiter in Lateinamerika. Der Anteil der konventionellen Energiequellen an den brasilianischen Stromerzeugungsstrukturen lag im Jahr 2011 bei unter 18 Prozent. Hauptenergiequelle bildet derzeit die Wasserkraft. Laut offiziellen Angaben sollen die erneuerbaren Energien auch in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden. Aktuell liefern zwei Unternehmen konkrete Pläne zum Ausbau bzw. zur Modernisierung von Solarenergie- und Wasserkraftanlagen. Das Unternehmen SER (Sistema de Energia Renovavel), ein Joint Venture zu jeweils gleichen Anteilen zwischen dem Mischkonzern Manserv Montagem e Manutencao und dem spanischen PV-Unternehmen Assyce Fotovoltaica Sociedad, hat eine Projektpipeline von 600 MW an Solarenergiekapazitäten bis 2020 verkündet. Im nächsten Jahr soll die erste Fünf-MW-Photovoltaik(PV)-Anlage im Nordosten des Landes fertiggestellt werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK