Dominikanische Republik: Gute Aussichten für Windenergieprojekte

Die dominikanische Regierung plant in den kommenden Jahren einen verstärkten Ausbau der Windenergie im Land, indem sie eine großzügige Einspeisevergütung für den erzeugten Strom aus Windenergieprojekten zahlt. Bis 2015 sollen insgesamt 350 MW an Windkraftkapazitäten in der Dominikanischen Republik installiert werden. Zum Teil ist die Vergütung für Windstrom in dem karibischen Staat doppelt so hoch wie in anderen lateinamerikanischen Ländern. Die Dominikanische Republik bezieht derzeit zwölf Prozent ihres Strombedarfs aus erneuerbaren Energien, der Rest wird über den Import fossiler Energieträger abgedeckt. Bis zum Jahr 2020 soll der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung auf 25 Prozent ansteigen. Die dominikanische Regierung setzt dabei vor allem auf den Ausbau der Windenergie. Der staatliche Energieversorger Corp. Dominicana de Empresas Electricas Estatales (CDEEE) fördert den Bau von Windenergieanlagen durch eine Einspeisevergütung von 137,40 US-Dollar/MWh ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK