BGH: Der wöchentliche Zeitaufwand einer Mutter für einen Haushalt mit zwei noch nicht schulpflichtigen Kindern beträgt 60 Stunden

Würde man ein paar Grundsätze des Schadensrechts auf das Unterhaltsrecht, speziell § 1570 BGB anwenden, käme man zu überaschenden, um nicht zu sagen revolutionären Ergebnissen. Gerade bearbeite ich einen Haushaltsführungsschaden für eine ledige Mutter, die einen Fahrradunfall erlitten hat. Was muss ich da lesen, was Rechtsprechung und Lehre für Arbeitszeiten im Haushalt zugrunde legen? "Für eine Hausfrau soll bei einem Vier-Personen-Haushalt ein Richtwert von 48 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit gelten, bei zwei nicht schulpflichtigen Kindern 60 Stunden, BGH NJW 1982, 2866; NJW 1979, 1501, 1502; weitere Einzelheiten bei Pardey, Rn 2441 ff; Steffen/Pardey S. 59 ff; Pardey/Schulz-Bork DAR 2002, 289, 290ff; Pardey, DAR 2006, 671; Ludwig, DAR 1991, 401)" (zitiert nach Bamberger/Roth, § 843, Rz. 18). Also: Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern im Alter von 5 und 3 Jahren braucht 60 : 4 x 3 = 45 Stunden wöchentlich für Haushalt und Kinder. Nebenher ist sie unterhaltsrechtlich noch mindestens zu einer Teilzeittätigkeit verpflichtet bzw ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK