Deutsches Gericht untersagt OSGAR-Verleihung 2012

Der "Oscar" Skandal! Die nächstjährige Verleihung eines der bekanntesten Medienpreise überhaupt scheint nicht stattfinden zu dürfen. Jedenfalls hat das Landgericht Berlin, also ein untergeordnetes deutsches Instanzgericht die Ausrichtung der Veranstaltung mit Urteil vom 2. August 2011, Az. 16 O 168/10 untersagt.Wie kann das sein? Ein deutsches Gericht soll Einfluss auf DIESE Preisverleihung haben? Vorsicht! Vermutlich haben Sie, als Sie diesen Post anklickten, gedacht: Da ist ihm ein Schreibfehler unterlaufen: Es heißt "Oscar" , und nicht "Osgar". Eben gerade nicht! Der "Osgar" Denn es gibt nicht nur den "Oscar" der amerikanischen "Academy of Motion Pictures Arts and Sciences", sondern auch noch einen "Osgar", einen Medienpreis, der von 1994 bis 2008 jährlich von der deutschen Boulevardzeitung "Bild" in Leipzig verliehen wurde. Ausgezeichnet werden mit diesem Preis „Menschen, die sich mit ihrem Wirken und Schaffen um Frieden, Freiheit und die Einheit Deutschlands und Europas verdient machen“. Der Preis besteht aus einer Porzellanfigur aus der Königlichen Porzellan-Manufaktur KPM Berlin. Bis einschließlich 2008 wurden 84 Preisträger gekürt, wobei Bild u.a ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK