Gem. §§ 53,54 SGB XII kann ein behinderter Sozialhilfeempfänger Anspruch haben auf Übernahme der Kosten an einer Gruppenfahrt in den Center-Park.

§§ 53,54 SGB XII Sozialgericht Stade Beschluss vom 22.06.2011, - S 19 SO 60/11 ER - Bei der geplanten Gemeinschaftsreise handelt es sich um eine solche Maßnahme, die zur Förderung von Begegnungen und des Umgangs mit nicht behinderten Menschen geeignet ist und bei welcher die Aussicht besteht, dass die Aufgabe der Eingliederungs-hilfe erfüllt werden kann. Abgesehen davon, dass die Leistungskataloge der Eingliede-rungshilfe nur beispielhaften Charakter haben und nicht abschließend sind, reicht es be-reits aus, dass durch die Reise seiner Tagesstättengruppe die Begegnung mit nicht be-hinderten Menschen gefördert wird. Auch wenn nach den laut Planung beabsichtigten Aktivitäten der Umgang und der Kontakt zu nicht behinderten Menschen nicht im Vorder-grund steht, wird durch die Gemeinschaftsreise eine solche Kontaktaufnahme zumindest gefördert. Erforderlich sind keine zielgerichteten und geplanten Kontakte mit nicht behin-derten Menschen; vielmehr ist § 58 SGB IX als zentrale Anspruchsgrundlage für alle Hil-fen zu verstehen, die erforderlich und geeignet sind, den gesellschaftlichen Kontakt des nicht behinderten Menschen im Rahmen des ihm Möglichen in dem Maße zu fördern, wie er auch unter Nichtbehinderten üblich ist (vgl. Schütze in Hauck/Noftz, SGB IX § 55 Rz 3) ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK