“Streichung des Elterngelds für ALG-II-Empfänger, denn Armut soll sich nicht reproduzieren!”

Dieser und andere Slogans wurden vor der Stuttgarter Arbeitsagentur verkündet. Die Presseeinladung und die Flyer sahen nach den “jungen Liberalen” aus. Man muss ja zugeben, dass die F.D.P. schon mit manch komischem Konzept aufgetreten ist (die 18 % Partei, Spaßwahlkampf ,…). Aber eine Aktion ist selbst für diese Partei zu abseitig. Das gesamte Material incl. Presseeinladung und vieles mehr stammt wohl von einer (noch unbekannten) Gruppe. Für Staatsanwaltschaft und Polizei ist das ganze Neuland – die prüfen jetzt erstmal ob/welche Straftaten vorliegen. Die ganze Story bei der Stuttgarter Zeitung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK