Keine Schadensersatzansprüche bei Fluglotsenstreik

Droht ein Streik der Fluglotsen, fragen sich viele Reisende, welche Ansprüche ihnen zustehen, wenn sie aufgrund dieses Streikes gar nicht oder verspätet an ihr Reiseziel gelangen.

Ein Streik der Fluglotsen gilt als “außergewöhnliches Ereignis”, das nicht in den Machtbereich des Reiseanbieters fällt. Daher steht Reisenden grundsätzlich kein Anspruch auf Schadensersatz zu, wenn ihr Flug ausfällt oder sich verspätet.

Davon unabhängig sind allerdings die sogenannten Assistenzleistungen. Das bedeutet, dass der Fluganbieter die wartenden Fluggästen während der Wartezeit betreuen muss, wenn diese eine gewisse Dauer überschreitet. Dies geschieht meist durch das Anbieten von Gutscheinen für Mahlzeiten und Getränke, auch zweimaliges Telefonieren muss dem Fluggast gewährt werden. Sollte der Fluggast durch einen Streik “gestrandet” sein, dann müssen ihm auch ggf. Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Über die Anzahl der Übernachtungen wird allerdings gestritten, eine einheitliche Rechtsprechung gibt es hier bisher nicht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK