Ex-Knackis erneut wegen räuberischer Erpressung verurteilt

Wenn Ex-Häftlinge miteinander Geschäfte machen: Zwei Männer, die bereits jeweils mehr als ein Jahrzehnt ihres Lebens hinter Gittern verbracht haben, wurden jetzt wegen räuberischer Erpressung vom Würzburger Landgericht erneut zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Ein 43-jähriger Deutscher muss für 5 Jahre und 9 Monate, sein 44 Jahre alter Komplize aus Tschechien für 3 Monate und 9 Monate ins Gefängnis.

Das Opfer der beiden Männer ist der Justiz ebenfalls kein Unbekannter: Der Würzburger "Geschäftsmann" wurde vom Landgericht bereits wegen Betrugs verurteilt, auch ihn kannten die Angeklagten aus gemeinsamen Tagen in der Justizvollzugsanstalt. Der Mann betrieb nach seiner Entlassung mehr schlecht als recht eine Baufirma und hatte - für den Vorsitzenden Richter Lothar Schmitt und seine Strafkammer keine Überraschung - bereits wieder Gläubiger am Hals, als ihm die beiden Angeklagten im Sommer 2010 ein lukratives Geschäft anboten.

Es ging, so die Erkenntnis des Gerichts nach drei Verhandlungstagen, um gestohlene Baumaterialien, die von einem Hehler in Tschechien günstig zu haben waren ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK